Dienstag, 27. Februar 2024

Strategische Partnerschaft für AVP Typ 1 und 2

Die BMW Group und Valeo intensivieren ihre langjährige Partnerschaft mit einer neuen Kooperation. Diese zielt darauf ab, vollautomatisierte Einparktechnologien bis Level 4 zu entwickeln.

Anfang des Jahres unterzeichneten die beiden Unternehmen den Vertrag für eine strategische Kooperation, deren Fokus auf der gemeinsamen Entwicklung von Parkfunktionen der nächsten Generation liegt. Das Assistenzsystem soll eine komfortable und benutzerfreundliche Lösung für das Parken auf Privatgrundstücken und öffentlichen Parkplätzen bieten.

Fahrzeugintegrierte Technologien und Sensoren

Die angestrebten Funktionen, die alle auf fahrzeugintegrierten Technologien und Sensoren basieren, reichen von der Manövrierhilfe „Automated Maneuver Assistance“ bis zum Level-4-Parkservice „Automated Valet Parking“. Auch infrastrukturbasierte Services werden gemeinsam entwickelt, um Kunden auf entsprechend ausgestatteten öffentlichen Parkplätzen und in Parkhäusern vollautomatisiertes Parken und Laden zu ermöglichen.

„Diese gemeinsame Entwicklung ist ein wichtiger Meilenstein für die BMW Group im Hinblick auf unsere neue Generation von Lösungen für automatisiertes Fahren und Parken. Mit skalierbaren L4-Parkfunktionen stärken wir unsere führende Position auf diesem Gebiet“, sagt Nicolai Martin, Bereichsleiter Fahrerlebnis, BMW Group.

„Wir sind stolz auf die langfristige Kooperation zwischen der BMW Group und Valeo. Die gemeinsame Entwicklung und Bereitstellung automatisierter Parklösungen wird in BMW-Fahrzeugen der kommenden Generation einen fahrerlosen Betrieb nach Level 4 zulassen“, sagt Marc Vrecko, President Comfort and Driving Assistance Systems Business Group bei Valeo.

AVP Typ und Typ 2

Der fahrerlose Parkservice Automated Valet Parking (AVP) bietet Fahrern und Passagieren ein vollständig automatisiertes Parkerlebnis. Gemäß einer als Entwurf vorliegenden künftigen ISO-Norm werden AVP-Lösungen in zwei Kategorien eingeteilt: Typ-1- und Typ-2-Systeme. Bei Systemen vom Typ 1 laufen die benötigten Technologien, einschließlich aller Sensoren, Computing-Einheiten und Algorithmen, im Fahrzeug. Bei Systemen vom Typ 2 sind die erforderlichen Systeme, einschließlich Sensoren und AVP-Management-System, in die relevante Infrastruktur eingebaut – zum Beispiel in Parkhäuser – und das Fahrzeug wird durch diese Infrastruktur kontrolliert. Die Partnerschaft von BMW und Valeo unterstütze beide AVP-Systeme, Typ 1 und Typ 2, so die Unternehmen.

Trend AVP: Nach Mercedes-Benz mit Bosch setzt jetzt auch BMW mit Valeo auf vollautomatisiertes Parken. Die Bayern wollen die „Intelligenz“ dabei vollständig im Fahrzeug unterbringen und zugleich infrastrukturbasierte Services, etwa in Parkhäusern, unterstützen. – © BMW Group

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

INTERNATIONAL | Netherlands and Germany launch cooperation

Both the Netherlands and Germany have set the course to modernise their mobility sector...

INTERNATIONAL | Swiss Car-sharing goes electric

By 2030 at the latest, the Swiss car-sharing company Mobility wants to convert its...

INTERNATIONAL | Q-Park Arsenaal is the missing link to...

In May 2021, the new Q-Park Arsenaal parking garage in Venlo-Oost will be opened....

INTERNATIONAL | Touchless parking solution comes to Trenton

Flowbird Group, a global leader in curb management and urban mobility solutions, together with...

INTERNATIONAL | Regulation of vehicle access in Antwerp’s city...

The Belgian city of Antwerp has opted to equip its city with a modernized...

INTERNATIONAL | IEM installed 960 solar-powered parking meters in...

The Belgian port city of Antwerp in Belgium has implemented a more environmentally friendly...