Samstag, 20. Juli 2024

Aral pulse plant Ladepark in Bochum-Wattenscheid

Aral pulse, ein Anbieter von schneller Ladeinfrastruktur in Deutschland, plant einen Ladepark in Bochum-Wattenscheid für Ende 2025. Dieser soll 15 Ultraschnell-Ladesäulen mit 27 Ladepunkten bieten. Laut Unternehmen sei je nach Fahrzeugtechnik innerhalb von zehn Minuten eine Ladung bis zu 300 Kilometer Reichweite möglich.

An der Berliner-Straße 60 in unmittelbarer Nähe zur A40 soll ein GigahubTM von Aral pulse realisiert werden. Von den 27 Ladepunkten sind 24 für Pkws und drei für Lkws vorgesehen. Die Ladesäulen sollen eine Leistung von bis zu 400 Kilowatt besitzen. Wie die bisherigen Ladepunkte des Unternehmens werden die neuen mit zertifiziertem Ökostrom betrieben sein. Zur Aufladung eines Fahrzeugs kann sowohl die im April eingeführte Aral pulse App als auch die Aral pulse Ladekarte genutzt werden. Weitere Bezahlmöglichkeiten gebe es jedoch ebenfalls. Nach der Fertigstellung im Dezember 2025 gehört der Park zu einer der größten von Aral pulse in Deutschland.

Nachhaltige Antriebstechnik der Zukunft

Auch plant das Unternehmen eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Ladeparks. Ebenso soll den Nutzern und Nutzerinnen ein gastronomisches Angebot unterbreitet werden. Bis Ende 2024 möchte Aral pulse 30 Standorte mit Lademöglichkeiten für Lkws bieten können. Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch sagt zu dem Projekt: „Seit Jahren forcieren wir das Thema Elektromobilität in Bochum. Heute stellen wir eine wichtige Weiche für die nachhaltige Antriebstechnik der Zukunft. Der Ladepark an der Berliner Straße ist dabei ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Entwicklung unserer Stadt. Ich freue mich sehr darüber, dass sich mit Aral ein Unternehmen engagiert, das seinen Ursprung und seine Wurzeln in Bochum hat und mittlerweile fest zur DNA Bochums gehört. Vor 100 Jahren wurde hier der Super-Kraftstoff erfunden. Und nun entsteht genau hier ein Zentrum für den Super-Kraftstoff der Zukunft. Dass Aral in den Ladepark investiert, ist ein wichtiges Signal für die Stadt und beweist einmal mehr, dass öffentliche und private Partner erfolgreich zusammenarbeiten können.“

Karsten Linde, Projektleiter Aral pulse, Alexander Junge, Aral Vorstand für E-Mobilität, Thomas Eiskirch, Oberbürgermeister Bochum, Björn Biermann, Vermieter, Rouven Beeck, Geschäftsführer Bochum Wirtschaftsentwicklung. – © Aral

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

Zertifiziert: CONTIPARK arbeitet CO2-neutral

Die CONTIPARK Unternehmensgruppe arbeitet weiterhin klimaneutral. Das hat sich der Parkhausbetreiber nun erneut zertifizieren...

Bouwfonds IM erwirbt drei weitere Parkhäuser

Bouwfonds Investment Management (Bouwfonds IM) hat im Auftrag seines dritten Parkplatzinvestmentfonds drei Parkhäuser in...

Parkhauslösungen auf der ganzen Welt

DESIGNA hat weltweit in verschiedenen Parkraumumgebungen, wie in Einkaufszentren, Flughäfen und Krankenhäusern, bereits mehr...

An der Messe Wien wird mit Scheidt & Bachmann...

Auf dem Gelände der Messe Wien ist eine der größten Parkanlagen Österreichs in Betrieb...

Sicher und komfortabel Parken

Parkhaus ist nicht gleich Parkhaus. Eine wichtige Rolle sollten deshalb schon im Planungsprozess die...