Sonntag, 23. Januar 2022

PayByPhone jetzt auch in Dresden

PayByPhone, eine der führenden Parking-Apps in Deutschland, ist jetzt auch in Dresden verfügbar. Damit ist die App jetzt in 12 von 16 deutschen Landeshauptstädten vertreten. Deutschlandweit ist PayByPhone in 330 Städten verfügbar und bietet insgesamt rund 520.000 Parkplätze an.

In der App PayByPhone stecken viele Vorteile, wie Chief Executive Officer (CEO) Marcus Rodewald erklärt: „Wir haben das Parken digitalisiert und damit deutlich stressfreier gemacht. Die Suche nach dem nötigen Kleingeld entfällt, ebenso wie die Angst vor einem Knöllchen. Denn die App erinnert rechtzeitig vor Ablauf der Parkzeit.“ Ein weiterer Vorteil sei der Hygiene-Aspekt. Dank dem kontaktlosen Handling gehöre das Berühren von Parkscheinautomaten der Vergangenheit an.

Kooperation zwischen Volkswagen und Dresden

In der sächsischen Landeshauptstadt können von nun an 6.000 Parkplätze im gesamten Stadtgebiet mit der PayByPhone-App genutzt werden. Alle nutzbaren, städtischen Parkflächen werden über die App ausgewiesen. Bis zum Jahresende erhalten zudem alle herkömmlichen Parkautomaten einen Hinweis-Aufkleber. Mit der Einführung von PayByPhone wird ein weiteres zentrales Ziel aus den Stadtkooperation zwischen Volkswagen und der Landeshauptstadt Dresden umgesetzt. 2016 schlossen beide Parteien eine Übereinkunft mit dem Ziel, Dresden als Modellstadt für nachhaltige und integrierte urbane Mobilität zu entwickeln.

Danny Auerswald, Standortleiter der Gläsernen Manufaktur sagt: „Unsere enge Partnerschaft mit der Landeshauptstadt ist längst beispielhaft für das Zusammenspiel zwischen Unternehmen und städtischen Akteuren. Die Einführung von PayByPhone ist das jüngste Erfolgsbeispiel, denn damit ist Dresden wieder ein Stück digitaler. Und logisch: PayByPhone gehört zum Volkswagen Konzern, Volkswagen gehört mit der Gläsernen Manufaktur zu Dresden.“

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

Kindersicheres Tiefgaragen-Rollgittertor ausgezeichnet

Über ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk durfte sich die Meißner GmbH Toranlagen aus Auenheim bei Kehl freuen. Ende November gab es im Haus der Wirtschaft in Stuttgart den Dr.-Rudolf-Eberle-Preis – Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg – für die Entwicklung des kindersicheren Tiefgaragen-Rollgittertors MRTG PLUS.