Donnerstag, 8. Dezember 2022

Parkhäuser vielfältig nutzen

APCOA Parking Deutschland hat eine Kooperation mit UPS begonnen. Seit Mai 2021 nutzt der Paketdienst APCOA-Parkhäuser, um dort Lieferungen von großen Lkw-Containern auf Lastenfahrräder zu umzuladen und sie damit zu den Kunden zu bringen. Derzeit arbeiten beide Unternehmen an Standorten in Hamburg und Köln zusammen. In Hamburg gibt es die Warenumschlagplätze am Gänsemarkt und den Bucerius Passagen, in Köln am Klapperhof und in der Lothringer Straße.

Mit der Kooperation wollen beide Unternehmen dazu beitragen, CO2-Emissionen, Verkehrslärm und Staus zu reduzieren und so die urbane Logistik nachhaltiger zu gestalten. Gleichzeitig kann APCOA durch die Zusammenarbeit vorhandene Überkapazitäten in seinen
Parkhäusern besser nutzen. Und für UPS ist es möglich, mithilfe von Lastenfahrrädern Lieferungen effizienter durchzuführen, da diese nicht von Staus aufgehalten werden und so im Stadtverkehr deutlich schneller vorankommen.

„Durch die Kooperation mit UPS erweitern wir unser Urban-Hubs-Netzwerk, mit dem wir die Infrastruktur für nachhaltige urbane Dienstleistungen bieten“, sagt David Müller, Director Urban Hubs bei APCOA Parking Deutschland. „Mit der Verwendung unserer Parkflächen als Umschlagplatz ermöglichen wir eine umweltfreundliche Logistik und können zudem unsere vorhandenen Kapazitäten besser nutzen. So leisten wir einen Beitrag zum Klimaschutz und machen einen weiteren Schritt auf dem Weg zum Parkhaus der Zukunft.“

Kooperation entlastet Straßen und Anwohner

Im Zuge der Zusammenarbeit liefert UPS seine Sendungen per Lkw zu den APCOA-Parkhäusern. Dort werden die Container abgeladen und zu den dafür vorgesehenen Parkplätzen gebracht. Nachdem die Lieferungen auf Lastenfahrräder verladen worden sind, bringen sie die Fahrer zum Kunden.

Die Zusammenarbeit mit UPS ist Teil von APCOAS Urban-Hubs-Netzwerk, mit dem das Unternehmen die physische und digitale Infrastruktur für nachhaltige urbane Services bietet. Im Bereich Logistik gehören dazu neben Umschlagplätzen für Lieferdienste auch Paketschränke, an denen die Kunden Lieferungen selbst abholen können. Weitere in
APCOA-Parkhäusern verfügbare Urban-Hubs-Dienstleistungen sind zum Beispiel Ladepunkte für E-Fahrzeuge und Leihstationen für Sharing-Fahrzeuge.

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

Sicher und komfortabel Parken

Parkhaus ist nicht gleich Parkhaus. Eine wichtige Rolle sollten deshalb schon im Planungsprozess die...

Rechte und Pflichten des Arbeitgebers

Für viele Arbeitnehmer beginnt der Tag mit Stau. Volle Autobahnen sorgen jeden Morgen dafür,...

Wie auf dem Tiefgaragen­dach eine grüne Oase entsteht

Wie sich ein Tiefgaragendach in eine attraktive, hochwertige Grünanlage verwandeln lässt, zeigt das Postdörfle...

Freie Park + Ride-Plätze in Echtzeit per App anzeigen...

Wenn Autofahrer wissen, ob ein Park + Ride-Parkplatz frei ist, sind sie eher bereit,...

FEIG ELECTRONIC zeigt umfassendes Portfolio auf der Security

FEIG ELECTRONIC zeigte auf der Messe Security, die vom 27. bis 30. September in...

„In den Kunden investieren“

Seit einem knappen halben Jahr steht Philippe Op de Beeck an der Spitze der...