Dienstag, 9. August 2022

Klimaschutz durch Smart Parking in Wiesbaden

Den Parkraum effizient nutzen und den Aufwand zur Parkplatzsuche verringern, um die Verkehrs- und Luftbelastung zu reduzieren – das sind unter anderem die Ziele, die Wiesbaden mithilfe von Smart Parking erreichen will. Im Auftrag der Stadt arbeitet der städtische Mobilitätsdienstleister ESWE Verkehr im Rahmen des Förderprojekts DIGI-P (Digitalisierung des Parkens) an der Erreichung dieser Ziele.  

Neben zahlreichen Maßnahmen zum Klimaschutz wurden knapp 500 verschiedene Parkflächen mit Parkplatzsensoren von MSR-Traffic zur digitalen automatischen Erfassung der Parkplatzbelegung ausgestattet. Zukünftig sollen damit Echtzeit-Belegungsdaten für die Park + Ride-Parkplätze am Hauptbahnhof und Moltkering sowie die straßenbegleitenden Pkw-Stellplätze an der Friedrich-Ebert-Allee gesammelt werden. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr in der Förderrichtlinie „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ mit bis zu circa 548.000 Euro gefördert.

Verkehrssteuerung verbessern

Die Daten werden anschließend in das städtische Verkehrsleitsystem und weiter an den Mobilitätsdaten-Markplatz (MDM) – dem nationalen Zugangspunkt in Deutschland – übertragen. Die Informationen können über den MDM dann beispielsweise durch Navigationsdienste genutzt werden. Darüber hinaus sollen die Daten für Parkplatz-Nutzer direkt online auf eine Website der Stadt abrufbar sein. Die gewonnen Informationen über das Parkverhalten bzw. die Auslastung der Parkplätze sollen bei einer besseren Verkehrssteuerung in Wiesbaden helfen.

© NaypongStudio

Ähnliche Beiträge

Vorschläge