Samstag, 10. Dezember 2022

Fair parken – auch für e-Scooter

Zum Tag der Verkehrssicherheit am 18. Juni 2022, wies PRO RETINA Deutschland e.V. in einer Aktion auf die Gefahren durch falsch abgestellte e-Scooter für sehbehinderte oder blinde Menschen hin. 

Mitglieder der Selbsthilfegruppe brachten vor dem Museum für Angewandte Kunst Köln Anhänger an falsch geparkten e-Scootern an. Andreas Hupke, Bezirksbürgermeister Köln-Innenstadt, wollte es genau wissen, und tastete sich mit einem Langstock und geschlossenen Augen an den im Weg liegenden Scooter heran. Hupkes Fazit: „Schon bei vorsichtigem Gehen besteht Sturzgefahr.“ Ute Palm, Leiterin der Regionalgruppe Köln der PRO RETINA sagt über die Aktion: „Wir wollen mit einem Augenzwinkern auf die Gefahren liegen gelassener oder in den Gehweg ragender Scooter hinweisen“. Betroffen sind schließlich auch Menschen mit anderen Handicaps, mit Rollator oder auch mit Kinderwagen. Ute Palm: „Gehwege sind oft eng. Mit etwas Nachdenken und Rücksicht können wir aber alle unseren Weg gehen“.

© Pro Retina e. V.

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

Sicher und komfortabel Parken

Parkhaus ist nicht gleich Parkhaus. Eine wichtige Rolle sollten deshalb schon im Planungsprozess die...

Rechte und Pflichten des Arbeitgebers

Für viele Arbeitnehmer beginnt der Tag mit Stau. Volle Autobahnen sorgen jeden Morgen dafür,...

Wie auf dem Tiefgaragen­dach eine grüne Oase entsteht

Wie sich ein Tiefgaragendach in eine attraktive, hochwertige Grünanlage verwandeln lässt, zeigt das Postdörfle...

Freie Park + Ride-Plätze in Echtzeit per App anzeigen...

Wenn Autofahrer wissen, ob ein Park + Ride-Parkplatz frei ist, sind sie eher bereit,...

FEIG ELECTRONIC zeigt umfassendes Portfolio auf der Security

FEIG ELECTRONIC zeigte auf der Messe Security, die vom 27. bis 30. September in...

„In den Kunden investieren“

Seit einem knappen halben Jahr steht Philippe Op de Beeck an der Spitze der...