Dienstag, 9. August 2022

Fair parken – auch für e-Scooter

Zum Tag der Verkehrssicherheit am 18. Juni 2022, wies PRO RETINA Deutschland e.V. in einer Aktion auf die Gefahren durch falsch abgestellte e-Scooter für sehbehinderte oder blinde Menschen hin. 

Mitglieder der Selbsthilfegruppe brachten vor dem Museum für Angewandte Kunst Köln Anhänger an falsch geparkten e-Scootern an. Andreas Hupke, Bezirksbürgermeister Köln-Innenstadt, wollte es genau wissen, und tastete sich mit einem Langstock und geschlossenen Augen an den im Weg liegenden Scooter heran. Hupkes Fazit: „Schon bei vorsichtigem Gehen besteht Sturzgefahr.“ Ute Palm, Leiterin der Regionalgruppe Köln der PRO RETINA sagt über die Aktion: „Wir wollen mit einem Augenzwinkern auf die Gefahren liegen gelassener oder in den Gehweg ragender Scooter hinweisen“. Betroffen sind schließlich auch Menschen mit anderen Handicaps, mit Rollator oder auch mit Kinderwagen. Ute Palm: „Gehwege sind oft eng. Mit etwas Nachdenken und Rücksicht können wir aber alle unseren Weg gehen“.

© Pro Retina e. V.

Ähnliche Beiträge

Vorschläge