Mittwoch, 28. Februar 2024

Contipark erwirbt Parkhaus am Fuße des berühmten Betzenbergs in Kaiserslautern

Über 40.000 Autofahrerinnen und Autofahrer finden in dem zentral gelegenen Parkhaus in Kaiserslautern jedes Jahr einen Parkplatz. Nun hat Contipark nach 17 Jahren erfolgreicher Bewirtschaftung als Untermieter der DB BahnPark das Parkhaus erworben.

„Eigentumserwerb ist Teil unserer Unternehmensstrategie, denn wir setzen bei unserem Engagement auf Langfristigkeit. Nur so können wir den Kundinnen und Kunden auch langfristig ein stabiles Preisgefüge und kontinuierlichen Service bieten“, sagt Michael Kesseler, Geschäftsführer von Contipark.

Das Parkhaus hat 359 Stellplätze auf einer Fläche von über 6.000 Quadratmetern. Es wurde 2006 anlässlich der Fußball-WM in Deutschland errichtet. Die geöffnete Bauart des Parkhauses in Stahlskelettbauweise entsprach nicht nur damals dem Geist der WM mit dem Slogan „Die Welt zu Gast bei Freunden“. Thorsten Sprengel, Geschäftsführer der DB BahnPark, erläutert: „Die Stellplätze, verteilt auf drei weitläufige Parkdecks in Kombination mit der gegenläufigen Spindelrampe, unterstrichen auch architektonisch die Offenheit und Klarheit in Deutschland anlässlich des großen Fußballfestes. Es bot natürlich seit 2006 nicht nur den Fußball-Fans ein angenehmes und komfortables Parkvergnügen, sondern auch den Bahn-Reisenden.“

Kundenkarte mit vergünstigtem Tagespreis

Die günstige P Card bleibe den Kundinnen und Kunden auch nach dem Erwerb erhalten. Das reguläre Parkentgelt beträgt 1,50 Euro die Stunde bzw. neun Euro am Tag. Mit P Card oder BahnCard beträgt der Tagespreis nur sechs Euro. Zukünftig sei für das Parkhaus in einer gemeinsamen Aktion von Stadt Kaiserslautern, DB BahnPark und Contipark auch ein Mobility Hub geplant. Hier sollen „Anschlussmobilitätslösungen durch flexible Angebote” bereitgestellt werden. Diese umfassen laut den Plänen Sharing-Fahrzeuge wie Fahrräder, E-Scooter oder E-Mopeds. „MobiHubs ergänzen sinnvoll unser Angebot zum ruhenden Verkehr. Ziel ist es, unseren Kundinnen und Kunden eine möglichst bequeme letzte Meile zu ermöglichen beziehungsweise ihnen eine ergänzende Mobilitätsalternative anzubieten”, sagt Andreas Knops, Mitglied der Geschäftsleitung von Contipark und Bereichsleiter Immobilienmanagement.

Das von Contipark erworbene Parkhaus in Kaiserslautern liegt zwischen WM-Stadion und Hauptbahnhof. – © Keil/Contipark

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

Sicher und komfortabel Parken

Parkhaus ist nicht gleich Parkhaus. Eine wichtige Rolle sollten deshalb schon im Planungsprozess die...

Wie auf dem Tiefgaragen­dach eine grüne Oase entsteht

Wie sich ein Tiefgaragendach in eine attraktive, hochwertige Grünanlage verwandeln lässt, zeigt das Postdörfle...

Freie Park + Ride-Plätze in Echtzeit per App anzeigen...

Wenn Autofahrer wissen, ob ein Park + Ride-Parkplatz frei ist, sind sie eher bereit,...

FEIG ELECTRONIC zeigt umfassendes Portfolio auf der Security

FEIG ELECTRONIC zeigte auf der Messe Security, die vom 27. bis 30. September in...

„In den Kunden investieren“

Seit einem knappen halben Jahr steht Philippe Op de Beeck an der Spitze der...

Neuer Glanz für Kultur-Garage

Die CONTIPARK Unternehmensgruppe hat eine ihrer umfangreichsten Sanierungsprojekte in der Parkgarage „Am Museumquartier“ in...