Sonntag, 28. November 2021

Q-Park baut Präsenz weiter aus

Die Parkhäuser P1 und P2 der „Rathaus Galerie“ in Essen haben einen neuen Betreiber. Q-Park Deutschland hat die Bewirtschaftung der Parkobjekte im Rahmen eines langfristigen Pachtvertrages übernommen. 

Die europäische Private-Equity-Immobilienplattform Henderson Park und die HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH aus Hamburg hatten das Objekt im Rahmen eines Joint Ventures im Herbst 2019 als Eigentümer erworben. Die beiden Parkeinrichtungen, die sich unterhalb des Objekts befinden, bieten auf zwei Ebenen rund 1.000 Stellplätze. Am Standort Essen handelt es sich neben dem „Gildehof“ und „Am Limbecker Platz“ um das dritte Parkobjekt des Betreibers. Mit seinen Parkmöglichkeiten stellt die „Rathaus Galerie“ etwa 20 Prozent des gesamten Parkplatzangebotes der Innenstadt. 

„Weiterhin auf Expansionskurs“

„Ich freue mich, dass wir die beiden Parkhäuser der Rathaus Galerie in unser Portfolio aufnehmen konnten“, sagt Frank Meyer, Geschäftsführer von Q-Park Deutschland. „Trotz der anhaltenden Pandemie sind wir weiterhin auf Expansionskurs und konnten mit dem Neuzugang unsere Stellplätze im Herzstück des Ruhrgebiets verdoppeln.“ Ähnlich äußert sich André Stromeyer, Geschäftsführer der HBB Centermanagement GmbH & Co. KG: „Wir freuen uns, mit Q-Park Deutschland einen starken Partner für eine langfristige Zusammenarbeit gefunden zu haben, welcher flexibel und kurzfristig den nahtlosen Betrieb der Parkhäuser sicherstellt und für unsere Besucher ein zeitgemäßes Parkerlebnis anbietet.“
Die Parkhäuser P1 und P2 sind eigenständig gebaut worden und über unterschiedliche Anfahrten zu erreichen. Beide Parkeinrichtungen dienen auch als Pendlerstation für den öffentlichen Nahverkehr. Ein Parkleitsystem weist den Kunden schon bei der Einfahrt in die Stadt den Weg zu den Parkhäusern und zeigt verfügbare Stellplätze an.

Parkhäuser werden modernisiert

Neben neuer Beschilderung sollen die Parkeinrichtungen mit moderner Parkierungstechnologie ausgestattet werden. Als Neuerung bestehe künftig die Möglichkeit der Kartenzahlung. Ergänzend sollen Kunden die Option haben, mittels einer Kundenkarte, dem Q-Park Pass, in das Parkobjekt ein- und auszufahren, ohne zuvor ein Parkticket ziehen zu müssen.
Zeitnah soll die Online-Reservierung eines Parkplatzes sowie kontaktloses Parken durch Kennzeichenerkennung möglich sein. Die Parkhäuser sind an die Leitzentrale von Q-Park angeschlossen. Bei Fragen oder Problemen können Kunden rund um die Uhr an den Kassenautomaten, Ein- und Ausfahrten und Fußgängertüren über einen Knopfdruck den Kontakt zu einem Mitarbeiter des Parkraumbetreibers herstellen. Diese haben bei Störungen aus der Ferne direkten Zugriff auf die Parkhaustechnik. So können die meisten Anliegen direkt behoben werden. Für Sicherheit sorgt an den vorhandenen Frauenparkplätzen ein Notfallknopf. Zukünftig sind außerdem Ladepunkte für Elektrofahrzeuge vorgesehen. 

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

Kindersicheres Tiefgaragen-Rollgittertor ausgezeichnet

Über ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk durfte sich die Meißner GmbH Toranlagen aus Auenheim bei Kehl freuen. Ende November gab es im Haus der Wirtschaft in Stuttgart den Dr.-Rudolf-Eberle-Preis – Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg – für die Entwicklung des kindersicheren Tiefgaragen-Rollgittertors MRTG PLUS.