Dienstag, 7. Februar 2023

Oberflächenschutz und neue Optik für Tiefgarage in Montabaur

„Rostrot“ und „Schlossgelb“: In diesen Farben präsentiert sich die sanierte „Tiefgarage Nord“ in Montabaur. Die Spezialisten von StoDesign Innenraum kreierten ein auf die Umgebung abgestimmtes Farbkonzept und schufen so ein architektonisch anspruchsvolles Interieur. Nach umfassender Instandsetzung wurde der Betonuntergrund mit dem widerstandsfähigen Verkehrsflächensystem StoFloor Traffic Elastic 590 EP beschichtet. Dieses soll das Parkhaus jetzt dauerhaft vor Schäden durch Wasser und Schadstoffe schützen.

Die „Tiefgarage Nord“ in Montabaur, Rheinland-Pfalz, wurde 2022 umfassend saniert. Das zweigeschossige Bauwerk bietet 135 Stellplätze für Dauerparker und Gäste. Im Laufe der Jahre hatte Feuchtigkeit insbesondere den Betonboden geschädigt. Eine großflächige Erneuerung war notwendig.

Originelles Farbkonzept

StoDesign Innenraum erstellte für den Fachplaner ein ausgesuchtes Farbkonzept. Die Farbgebung orientiert sich an einem integrierenden Ansatz zum Verbandsgemeindehaus Montabaur, das in direkter Nachbarschaft liegt. Aus diesem Grund dominieren in der Tiefgarage Farben wie „Schlossgelb“ und „Rostrot“. Die hellgrauen Böden erhielten deutlich erkennbare Bodenmarkierungen für Fußgänger oder gesonderte Stellflächen.

Das Farbkonzept wurde von StoDesign Innenraum erstellt und folgt einem integrierenden Ansatz zum Verbandsgemeindehaus Montabaur.  © Axel Stephan/StoCretec

Beschichtet wurde die Tiefgarage mit dem rissüberbrückenden OS 8 Bodenbeschichtungssystem StoFloor Traffic Elastic 590 EP von StoCretec. Das wasserdampfdurchlässige System eigne sich besonders für WU-Beton-Bodenplatten mit rückseitiger Feuchteeinwirkung, so der Hersteller. Es ist laut dessen Angaben sowohl statisch (Klasse A3 gemäß DIN EN 1062-7) als auch dynamisch (Klasse B 3.1 in Anlehnung an DIN EN 1062-7:2004-08) rissüberbrückend. Damit schütze das System den Betonboden vor dem Eintrag von Wasser und in Wasser gelösten Schadstoffen – insbesondere vor Chloriden. Dies erhöhe die Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit des Parkhauses deutlich, da es möglichen Folgekosten, zum Beispiel durch nachfolgende Instandsetzung durch Rissbandagen, vorbeugt.

Auf den hellgrauen Böden der Tiefgarage in Montabaur (Bild oben) finden sich deutlich erkennbare Bodenmarkierungen für Fußgänger oder gesonderte Stellflächen.  © Axel Stephan/StoCretec

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

Sicher und komfortabel Parken

Parkhaus ist nicht gleich Parkhaus. Eine wichtige Rolle sollten deshalb schon im Planungsprozess die...

Wie auf dem Tiefgaragen­dach eine grüne Oase entsteht

Wie sich ein Tiefgaragendach in eine attraktive, hochwertige Grünanlage verwandeln lässt, zeigt das Postdörfle...

Freie Park + Ride-Plätze in Echtzeit per App anzeigen...

Wenn Autofahrer wissen, ob ein Park + Ride-Parkplatz frei ist, sind sie eher bereit,...

FEIG ELECTRONIC zeigt umfassendes Portfolio auf der Security

FEIG ELECTRONIC zeigte auf der Messe Security, die vom 27. bis 30. September in...

„In den Kunden investieren“

Seit einem knappen halben Jahr steht Philippe Op de Beeck an der Spitze der...

Neuer Glanz für Kultur-Garage

Die CONTIPARK Unternehmensgruppe hat eine ihrer umfangreichsten Sanierungsprojekte in der Parkgarage „Am Museumquartier“ in...