Sonntag, 14. April 2024

Ladepunkte in den Bochumer Parkhäusern verdoppelt

Die Stadtwerke Bochum und die Bochum Wirtschaftsentwicklung haben die Ladeinfrastruktur auf aktuell 92 Ladepunkte in den Parkhäusern der Bochumer Innenstadt ausgebaut.

Die Stadtwerke Bochum haben in Kooperation mit der Bochum Wirtschaftsentwicklung den nächsten Meilenstein erreicht. Durch den Neubau der Parkhäuser P7 (Kurt-Schumacher-Platz) und Husemann-Karree sind knapp 40 Ladepunkte entstanden. Damit habe sich die zur Verfügung stehende Ladekapazität in den vergangenen zwei Jahren nahezu verdoppelt.

„Die Ladeinfrastruktur in den Parkhäusern leistet einen wichtigen Beitrag zur Senkung von CO2-Emissionen im Verkehrssektor“, erklärt Elke Temme, Geschäftsführerin der Stadtwerke Bochum. „Steigt der Bedarf, können wir die Ladeinfrastruktur noch weiter ausbauen und leisten insgesamt auch einen Beitrag für ein klimaneutrales Bochum.“

(v.l.) Lukas Schöler (Projektleiter E-Mobilität Stadtwerke Bochum), Elke Temme (Geschäftsführerin Stadtwerke), Ralf Meyer (Geschäftsführer Bochum Wirtschaftsentwicklung) und Michael Blech (Bereichsleiter Parken und Betriebstechnik bei der Bochum Wirtschaftsentwicklung) – © Bochum Wirtschaftsentwicklung

Mehr Aufenthaltsqualität

Gäste der Stadt hätten also den Vorteil, dass sie in den Parkhäusern der Bochum Wirtschaftsentwicklung nicht nur parken, sondern in dieser Zeit auch ihre Elektroautos aufladen können „Erlebnis Innenstadt: Wohnen, leben, arbeiten, einkaufen und laden – das geht bei uns in Bochum Hand in Hand“, unterstreicht Ralf Meyer, Geschäftsführer der Bochum Wirtschaftsentwicklung. „Auch dieser Ausbau zahlt auf die Quartiersentwicklung und die Aufenthaltsqualität in der Bochumer Innenstadt ein.“ Zusätzlicher Mehrwert im P7/Kurt-Schumacher-Platz: Auf Anzeigentafeln sei beim Einfahren schon zu sehen, ob ein Ladepunkt für das E-Auto verfügbar ist.

Für das Bezahlen nach dem Laden stehen ebenfalls verschiedene Optionen zur Verfügung. Die Ladepunkte sind mit entsprechender Software ausgestattet, sodass Lade-Apps und Ladekarten der gängigen Anbieter verwendet werden können. Auch das punktuelle Laden ist über einen entsprechenden QR-Code und eine Bezahlung über Kreditkarte oder Paypal möglich.

Mit der Stadtwerkedrive-Ladekarte gilt in den in den 24/7-Parkhäusern – wie auch im gesamten Stadtgebiet – ab 20 Uhr ein vergünstigter Nachtladetarif der Stadtwerke Bochum in Höhe von 40 Cent je geladener Kilowattstunde ohne Blockiergebühr. Dieses Angebot sei besonders für Anwohner interessant, die ihr Elektroauto während der Nacht laden möchten.

 

Die Stadtwerke Bochum und die Bochum Wirtschaftsentwicklung haben die Ladeinfrastruktur in den Parkhäusern der Innenstadt ausgebaut. – © Bochum Wirtschaftsentwicklung

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

Sicher und komfortabel Parken

Parkhaus ist nicht gleich Parkhaus. Eine wichtige Rolle sollten deshalb schon im Planungsprozess die...

Wie auf dem Tiefgaragen­dach eine grüne Oase entsteht

Wie sich ein Tiefgaragendach in eine attraktive, hochwertige Grünanlage verwandeln lässt, zeigt das Postdörfle...

Freie Park + Ride-Plätze in Echtzeit per App anzeigen...

Wenn Autofahrer wissen, ob ein Park + Ride-Parkplatz frei ist, sind sie eher bereit,...

FEIG ELECTRONIC zeigt umfassendes Portfolio auf der Security

FEIG ELECTRONIC zeigte auf der Messe Security, die vom 27. bis 30. September in...

„In den Kunden investieren“

Seit einem knappen halben Jahr steht Philippe Op de Beeck an der Spitze der...

Neuer Glanz für Kultur-Garage

Die CONTIPARK Unternehmensgruppe hat eine ihrer umfangreichsten Sanierungsprojekte in der Parkgarage „Am Museumquartier“ in...