Montag, 15. April 2024

BoWE eröffnet zwei neue Parkhäuser mit rund 1.000 Stellplätzen

Die Tiefgarage unter dem Husemann Karree und das P7 am Kurt-Schumacher-Platz: Fast zeitgleich haben zwei neue Parkhäuser mit rund 1.000 Stellplätzen in der Bochumer Innenstadt eröffnet.

Das P7 am Kurt-Schumacher-Platz bietet auf sechs Parkebenen rund 430 moderne großzügige Stellplätze. Von hier aus können Kundinnen und Kunden Ausgänge zum Bahnhof, zur Innenstadt und zum Bermuda3Eck nutzen. Folgen soll noch ein Fahrradparkhaus mit bis zu 170 Stellplätzen. Michael Blech, Bereichsleiter Parken und Betriebstechnik bei der Bochum Wirtschaftsentwicklung: „Gerade an dieser zentralen Stelle in direkter Bahnhofsnähe sehen wir hier Bedarf und wollen damit auch zeigen, dass Parken in Bochum das Thema Mobilität im Ganzen sieht.“

Modernes Parkerlebnis
Die Tiefgarage unter dem Husemann Karree stehe genauso für modernes Parken in der Bochumer Innenstadt. Mit mehr als 500 Parkplätzen ist sie direkt an das Husemann Karree angeschlossen. Über Aufzüge gelangen Kundinnen und Kunden zu den Geschäften, der Gastronomie oder den publikumsnahen Ämtern des Rathauses. Zu erreichen ist die neue Tiefgarage über die Zufahrt zur Tiefgarage P1. Energiesparende LED-Beleuchtung, ein Parkleitsystem, das freie Plätze mit grünen Lichtzeichen anzeigt und Piktogramme zur einfachen Orientierung sowie 21 Elektroladeplätze gehören zum modernen Parkerlebnis.

In beiden Parkhäusern bietet die BoWE smartes, digitales Parken. Dabei ersetzt das Kennzeichnen das Parkticket. Wer sich im Webshop https://www.parken-in-bochum.de/shop registriert, erhält zehn Prozent Rabatt und spare Zeit, da der Gang zum Kassenautomaten entfällt, abgerechnet wird monatlich. Zum Kundenservice zählt im P7 und im Husemann Karree auch bargeldloses Zahlen mit EC-, Kreditkarte oder per Smartphone.

430 moderne Stellplätze stehen ab sofort im P7 zur Verfügung. – © Bochum Wirtschaftsentwicklung

Millionen-Investition
Die Bochum Wirtschaftsentwicklung hat mehrere Millionen Euro in den Bau der beiden Parkhäuser investiert. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Bochum Wirtschaftsentwicklung: „Modernes, digitales und zentrales Parken in Bochum zahlt auf die Attraktivität der Innenstadt selbst ein. Wir freuen uns, dass wir mit diesen zwei neuen Parkhäusern den nächsten Meilenstein erreicht haben.“

Hell und großzügig – das P7 am Kurt-Schumacher-Platz. – © Bochum Wirtschaftsentwicklung

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

Sicher und komfortabel Parken

Parkhaus ist nicht gleich Parkhaus. Eine wichtige Rolle sollten deshalb schon im Planungsprozess die...

Wie auf dem Tiefgaragen­dach eine grüne Oase entsteht

Wie sich ein Tiefgaragendach in eine attraktive, hochwertige Grünanlage verwandeln lässt, zeigt das Postdörfle...

Freie Park + Ride-Plätze in Echtzeit per App anzeigen...

Wenn Autofahrer wissen, ob ein Park + Ride-Parkplatz frei ist, sind sie eher bereit,...

FEIG ELECTRONIC zeigt umfassendes Portfolio auf der Security

FEIG ELECTRONIC zeigte auf der Messe Security, die vom 27. bis 30. September in...

„In den Kunden investieren“

Seit einem knappen halben Jahr steht Philippe Op de Beeck an der Spitze der...

Neuer Glanz für Kultur-Garage

Die CONTIPARK Unternehmensgruppe hat eine ihrer umfangreichsten Sanierungsprojekte in der Parkgarage „Am Museumquartier“ in...