Samstag, 4. Dezember 2021

Industriestandard für digitale Bezahlung in der Parken Branche

sunhill TraviPay
Smartphone-App Travipay von sunhill

Partnerschaftliche Produktentwicklung zusammen mit den Marktführern führt zu bedarfsgerechten Produkten für das Parking Business
Die Digitalisierung erfasst immer mehr Lebensbereiche, so auch die Parkraumbewirtschaftung: Lösungen zum bargeldlosen Bezahlen werden weltweit nachgefragt, sowohl auf Betreiber-, als auch auf Nutzerseite. sunhill technologies hat diesen Trend frühzeitig erkannt und in brancheninternen Kooperationen digitale Anwendungen für das Bezahlen mit dem Mobiletelefon entwickelt und im Markt etabliert. Bezahlen mit den sunhill-Technologien ist an bald 200 Standorten in Deutschland möglich, darunter Berlin, Düsseldorf, Köln, Magdeburg und Nürnberg.
Die Zahl der Kommunen und Parkhäuser, die den mobilen Bezahldienst für das Handyparken von sunhill technologies anbieten, wächst kontinuierlich.
Ende 2014 startete sunhill mit dem Düsseldorfer Parkierungsunternehmen Q-Park in insgesamt 20 Parkhäusern in Düsseldorf und Darmstadt. Umsetzungen mit VINCI Park und APCOA (AT) starten demnächst. Partner in der Entwicklung waren für den on-street Bereich alle deutschen Mobilfunkanbieter, die sunhill bereits zu einem Zeitpunkt mit ihrer Technologie und dem Bedarf im Markt überzeugen hat, als Mobile Payment noch fast niemandem Begriff war.  Im Bereich off-street sind neben den Mobilfunkanbietern, die Marktführer im Bereich Zutrittssysteme Scheidt & Bachmann, Skidata und Designa die Systempartner, mit denen sunhill die mobile Bezahllösung für beschrankte Parkobjekte entwickelt hat. Inzwischen bietet sunhill neben der Abrechnung über die Mobilfunkunternehmen alternative Bezahlkanäle wie SEPA Lastschrift und Kreditkarte an. Zu nutzen sind diese über die neue Smartphone-App Travipay, die neben dem mobilen Bezahlen von Parkgebühren auch die Bereiche Taxiruf und ÖPNV-Informationen abdeckt.

Vorheriger ArtikelInklusion auch im Parkhaus
Nächster ArtikelWohin mit dem Drahtesel?

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

Kindersicheres Tiefgaragen-Rollgittertor ausgezeichnet

Über ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk durfte sich die Meißner GmbH Toranlagen aus Auenheim bei Kehl freuen. Ende November gab es im Haus der Wirtschaft in Stuttgart den Dr.-Rudolf-Eberle-Preis – Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg – für die Entwicklung des kindersicheren Tiefgaragen-Rollgittertors MRTG PLUS.