Montag, 6. Dezember 2021

Neues Carsharing-Modell aus Berlin wird ausgezeichnet

Am Donnerstag, dem 16. Januar, wird die Carsharing-Plattform „carzapp“ im bundesweiten Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2013/14 als Preisträger ausgezeichnet. 
Zum Thema „Ideen finden Stadt“ liefert das Projekt „carzapp“ in der Kategorie Wirtschaft eine Antwort auf die Frage, wie Autos mit einer neuen Hardware privat geteilt und Klima und Umwelt dabei geschont werden können.
Carsharing via Smartphone-App
Sein Auto spontan, ohne Schlüsselübergabe und ohne Risiko vermieten? Das geht, verspricht die Berliner Carsharing-Plattform „carzapp“: Mit der neuartigen Hardwarelösung „ZappKit“ ermöglicht sie es dem Fahrer auf Zeit, das Mietauto per spezieller Smartphone-App zu öffnen. Ein Onlineportal hilft bei der Vernetzung. Wann, an wen und zu welchem Preis der Autobesitzer seinen Wagen oder seinen Transporter verleiht, bestimmt er selbst. Die Klimaidee hinter der neuen Technologie: Private Autos sollen besser genutzt und weniger neue Fahrzeuge hergestellt werden. Das senkt langfristig die Menge an CO2, die bei der Pkw-Produktion entsteht.
Die Auszeichnung nehmen die Geschäftsführer der carzapp GmbH Oliver Lünstedt und Sahil Sachdeva von Ralf Landmann, Deutsche Bank, entgegen. Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Networking-Events mit integrierter Produktpräsentation statt.
Das prämierte Projekt ist einer der 100 Preisträger im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“, hervorgegangen aus der Veranstaltungsreihe „365 Orte im Land der Ideen“. Zum Thema „Ideen finden Stadt“ zeichnen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank gemeinsam 100 Ideen und Projekte aus, die Lösungen für die Herausforderungen der Städte und Regionen von morgen bereithalten. Mehr Informationen zu allen Preisträgern finden Sie unter www.ausgezeichnete-orte.de.

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

Kindersicheres Tiefgaragen-Rollgittertor ausgezeichnet

Über ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk durfte sich die Meißner GmbH Toranlagen aus Auenheim bei Kehl freuen. Ende November gab es im Haus der Wirtschaft in Stuttgart den Dr.-Rudolf-Eberle-Preis – Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg – für die Entwicklung des kindersicheren Tiefgaragen-Rollgittertors MRTG PLUS.