Samstag, 4. Dezember 2021

Intertraffic Innovation Award 2012 geht an SCANaCAR

Gebührenpflichtiges Parken am Straßenrand oder in Parkbuchten funktioniert nur mit einer effizienten Überwachung der parkenden Fahrzeuge. SCANaCAR, Gewinner des Intertraffic Innovation Award 2012, automatisiert die Parkraumüberwachung mithilfe eines Motorrollers – vollgepackt mit Hightech. Wie SCANaCAR genau funktioniert, zeigt ein Firmenvideo.

„Schwarz-Parken“ bedeutet sinkende Erlöse für die Kommune und den Bewirtschafter der Parkflächen. Für die Verkehrsteilnehmer und Menschen senkt „Chaos-Parken“ die Mobilität und Lebensqualität in der betroffenen Stadt. Gute Gründe also für die Jury der Intertraffic den Innovation Award 2012 in der Sparte Parken an die niederländische Firma SCANaCAR zu vergeben. Sie stellte ein System vor, das auf einem Motorroller installiert ist und eine drahtlose Überwachung der Parkberechtigungsausweise oder -Tickets ermöglicht. Im Vorbeifahren lesen mehrere Scanner vom Roller aus automatisch die Kennzeichen der parkenden Fahrzeuge. Per digitaler Abfrage via Mobilfunk wird sekundenschnell geprüft, ob der jeweilige Pkw berechtigt ist zu parken.
Die Jury bezeichnete SCANaCAR als eine Lösung, die effizientere Parkraumüberwachung möglich macht und die Sicherheit der Parkwächter erhöht. Zugleich würden aktuelle Entwicklungen im Bereich der Regulierung des On-Street-Parkens reflektiert. Letzteres gilt sicher für Länder wie die Niederlande oder Großbritannien, noch jedenfalls nicht für Deutschland.
Wie SCANaCAR genau funktioniert, zeigt ein Firmenvideo:

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

Kindersicheres Tiefgaragen-Rollgittertor ausgezeichnet

Über ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk durfte sich die Meißner GmbH Toranlagen aus Auenheim bei Kehl freuen. Ende November gab es im Haus der Wirtschaft in Stuttgart den Dr.-Rudolf-Eberle-Preis – Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg – für die Entwicklung des kindersicheren Tiefgaragen-Rollgittertors MRTG PLUS.