Montag, 6. Dezember 2021

30-Minuten-Takt in Bremen

Ab dem 1. Januar 2012 gilt für alle BREPARKhäuser in der Bremer Innenstadt und in Bremen-Nord eine neue einheitliche Tarifstruktur. Für etwa die Hälfte der BREPARK-Kunden werde das Parken dadurch günstiger, so der Parkhausbetreiber. Konkret wird die Parkzeit im 30-Minuten-Takt und nicht mehr wie bisher stündlich abgerechnet. Es werden außerdem zwei Tarifzonen – „City“ und „Peripherie“ – eingeführt, in denen unterschiedliche Tarife und Höchstsätze gelten. Um die dadurch entstehenden Mindereinnahmen zu kompensieren, passt die BREPARK das Parkentgelt im Durchschnitt um zehn Cent an. Umgerechnet kosteten 30 Minuten bisher 60 Cent, eine Stunde kostete 1,30 Euro. Ab Januar 2012 kosten 30 Minuten höchstens 70 Cent und entsprechend eine Stunde 1,40 Euro. Die Maßnahme soll die Übersichtlichkeit und Transparenz erhöhen.
Weitere Informationen: www.brepark.de

Ähnliche Beiträge

Vorschläge

Kindersicheres Tiefgaragen-Rollgittertor ausgezeichnet

Über ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk durfte sich die Meißner GmbH Toranlagen aus Auenheim bei Kehl freuen. Ende November gab es im Haus der Wirtschaft in Stuttgart den Dr.-Rudolf-Eberle-Preis – Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg – für die Entwicklung des kindersicheren Tiefgaragen-Rollgittertors MRTG PLUS.